Leadership – Sozialkompetenz

Modul 9

Macht zeigt sich nicht im Brechen von Widerstand, sondern darin, ein Feld so zu beeinflussen, dass sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Elemente dieses Feldes von selbst in eine bestimmte Richtung bewegen. Die Fähigkeit, in sozialen Feldern Einfluss zu nehmen, setzt hohe soziale Kompetenz voraus. Im Mittelpunkt dieses Moduls steht der intelligente Umgang mit Interessen, Emotionen und Strategien, mit Selbstmanagement als Voraussetzung für Leadership und die Auseinandersetzung mit der trügerischen Selbst- und Fremdwahrnehmung, um den eigenen Einflussbereich zu erweitern – fair und konstruktiv. Anhand von Case-Studies wird die Wirkung von ausgewählten Leadership-Thesen im Führungsalltag erörtert, weiterhin werden Management und Leadership und die Konsequenzen verschiedener Führungsstile und -techniken sowie Motivationstheorien und ihre Wirkung im Alltag thematisiert. Im Rahmen des Workshops erhalten die TeilnehmerInnen Impulse zur systematischen Weiterentwicklung und Vertiefung ihrer Führungspersönlichkeit, indem sie Führungsverhalten und den effektiven Umgang mit Mitarbeitern, Vorgesetzten und Kollegen trainieren. Teamfähigkeit, Empathie, Überzeugungskraft, interkulturelle Sensibilität und Networking-Kompetenz gehören unabdingbar zum Handwerkszeug von Führungskräften. Sie können entwickelt und verfeinert werden.

Modulleitung

Theresia Volk
   Theresia Volk

Theresia Volk (*1962) kennt die Innenansichten von Organisationen aus eigener Erfahrung, die hochtourige Leistungsdynamik ebenso wie die sozialen Muster und Machtfelder – und die daraus folgenden Führungsherausforderungen. Ihre langjährige eigene Führungspraxis – u. a. in einer Bildungsakademie, einem Automobilkonzern, einer Int. Unternehmensberatung, aktuell als Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Supervision – sowie ihr breites theoretisches und methodisch-fachliches Repertoire (von Moreno bis Luhmann) bilden den Hintergrund ihrer Beratungstätigkeit.
Die bekennende Geisteswissenschaftlerin («Denken hilft») lehrt an mehreren Hochschulen und Instituten und bildet Change Manager, Führungskräfte und SupervisorInnen aus. Als Key Note Speaker und Autorin (2011 nominiert für den Dt. Wirtschaftsbuchpreis) setzt sie nachhaltige Impulse für ihre Kunden.
Die Handlungsfähigkeit der Einzelnen und die Problemlösungsfähigkeit von Organisationen zu stärken ist dabei ihr zentrales Anliegen. Sie arbeitet in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Referierende

Lukas Crepaz
   Lukas Crepaz

Lukas Crepaz ist kaufmännischer Direktor der Salzburger Festspiele. Er studierte Internationale Wirtschaftswissenschaften an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und an der Universitat de Barcelona. Noch während seines Studiums war er unter anderem als kaufmännischer Mitarbeiter beim Osterfestival Tirol tätig. Daneben initiierte und realisierte er zahlreiche Kulturprojekte.

Lukas Crepaz verfügt über eine langjährige Erfahrung als Kulturmanager in Österreich und Deutschland. Von 2007 bis 2011 war er maßgeblich am Aufbau des kaufmännischen Bereichs der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 beteiligt, zuletzt leitete er die Abteilungen Finanzen, Controlling und allgemeine Administration. Zwischen 2011 und März 2017 zeichnete er als kaufmännischer Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH mit ihren vier Programmbereichen Ruhrtriennale – Festival der Künste, Urbane Künste Ruhr,
ChorWerk Ruhr und Tanzlandschaft Ruhr verantwortlich und leitete die Organisation unter zwei Intendanten – Heiner Goebbels (2011-2014) und Johan Simons (2014-2017).

 

Dr. Franz B. Humer

 

  Dr. Franz B. Humer

Franz B. Humer schloss ein Jura-Studium in Innsbruck mit einer Promovierung ab und absolvierte am INSEAD Institut ein MBA. Zunächst Management Berater, wechselte er zur Pharmaindustrie (Schering Plough) und ab 1981 zu Glaxo Pharmaceuticals UK Ltd. Dr. Humer wurde 1987 zum Managing Director von Glaxo ernannt und 1992 zum Chief Operating Director worldwide operations gewählt. 1995 wurde er zum Leiter der Division Pharma und Mitglied des Verwaltungrates der Roche Holding AG in Basel berufen. 1998 CEO, ab 2001 Chairman und CEO, und bis 2014 Verwaltungsratspräsident der Roche Holding AG. 2005 trat Dr. Humer dem Verwaltungsrat von Diageo plc, London bei und war von 2008 bis 2016 Verwaltungsratspräsident. Er ist Independent Lead Director von Arix Bioscience; Mitglied des Verwaltungsrates der Citigroup Inc., der Kite Pharma, der Huya Bioscience, der Walter Frey Holding; Vorsitzender des Advisory Board von LetterOne Holdings (Luxembourg); Mitglied des European Advisory Board Temasek Holdings (Singapore) und Präsident des International Centre for Missing and Exploited Children und der Humer Stiftung.