Accounting und Controlling

Modul 17

Das Spannungsfeld von Kunst und Kommerz ist ein Dauerthema, und jede kulturelle Institution muss den Balanceakt zwischen künstlerischer Reputation und finanzieller Stabilität bewältigen.

Welche wirtschaftlichen Aspekte bestimmen den Erfolg von Kulturinstitutionen? Welche Werkzeuge bietet das Controlling, um eine gesunde finanzielle Zukunft zu gewährleisten? Wie erfüllt man die Erwartungen der Aufsichtsgremien und der Öffentlichkeit? Budgetierung und Frühwarnsysteme helfen, das finanzielle Risiko einzugrenzen. Das Management von Geldflüssen garantiert ein solides, liquides Gleichgewicht. Dabei soll Controlling aber nicht künstlerische Initiativen behindern, sondern vielmehr Leitlinien für ein nachhaltiges Wachstum erarbeiten.

Dieses Modul stellt anhand von praxisnahen Fallstudien die wirtschaftlichen Aspekte kulturellen Handelns vor, soll die Angst vor Zahlen abbauen sowie die Denkweise und Sprache der Finanzwelt vermitteln. Denn Geld bestimmt nahezu alle Lebensbereiche und eben auch künstlerische Tätigkeiten. Oder wie Fjodor Dostojewski schrieb: «Geld ist gedruckte Freiheit».

Modulleitung

Prof. Dr. Dieter Pfaff
   Prof. Dr. Dieter Pfaff

Prof. Dr. Dieter Pfaff doktorierte und habilitierte an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 1994 ist er ordentlicher Professor für Accounting an der Universität Zürich. Von 2011 bis 2015 war er zudem Direktor des Instituts für Betriebswirtschaftslehre. Dieter Pfaff ist Autor und Mitherausgeber mehrerer Fachbücher sowie Verfasser zahlreicher Beiträge in nationalen und internationalen Fachzeitschriften sowie Sammelbänden zum Accounting. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Fragen der Rechnungslegung, des Controllings sowie des internen Kontrollsystems (IKS). Dieter Pfaff ist zudem neben anderen Engagements Vizepräsident des grössten Schweizer Verbands für Rechnungslegung, Rechnungswesen und Controlling, veb.ch, und Mitglied des Finanzausschusses des Universitätsspitals Zürich.

Referierende

Prof. Dr. Wolf-Dietrich Stoff
   Prof. Dr. Wolf-Dietrich Stoff

Wolf-Dietrich Stoff ist seit vielen Jahren Leiter des Moduls „Accounting und Controlling“ im Masterprogramm „Arts Administration“ der Universität Zürich. Er war Professor für Management an der Universität Leipzig, der Darden Graduate Business School in Charlottesville, Virginia, und der Sasin Business School, Bangkok. Davor war er Vorstand der Hilti AG und der Corning Inc., Paris. Seine Schwerpunktinteressen liegen in den Bereichen „Controlling und Finanzen“ sowie „Kulturmanagement“. Er ist Diplom-Ingenieur, Dr. rer. soc. oec. und Absolvent der Harvard Business School.

 

Georg Vierthaler

 

  Georg Vierthaler

Georg Vierthaler war nach einem Studium der Betriebswirtschaft zunächst Verwaltungsdirektor am Münchner Volkstheater (1982–1992). Es folgten zwei Jahre in gleicher Position am Landestheater Württemberg-Hohenzollern, Tübingen, bevor er im Januar 1994 zum Geschäftsführenden Direktor an die Deutsche Staatsoper Berlin berufen wurde. 2004 wurde ihm dort zusätzlich die Geschäftsführung des Staatsballettes Berlin anvertraut, das er bis heute betreut. Darüber hinaus amtete er als Intendant und Geschäftsführer der Theater des Westens GmbH, Berlin, sowie als Koordinator des Vorstandes der Stiftung Oper in Berlin. Ab Mai 2008 war er für fünf Jahre als Geschäftsführender Direktor des Konzerthauses am Gendarmenmarkt tätig, bevor er im August 2013 zum Generaldirektor der Stiftung Oper in Berlin ernannt wurde. Daneben ist Georg Vierthaler Vorsitzender des Landesverbandes Berlin des Deutschen Bühnenvereins sowie Ehrenamtlicher Richter beim Bühnenschieds- und Bühnenoberschiedsgericht und am Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg.

 

   

Michel Binggeli

Michel Binggeli ist kaufmännischer Geschäftsführer des Theater Neumarkt. Er studierte Betriebswirtschaft an der Universität St.Gallen (HSG). Er arbeitete in verschiedenen Management-Positionen bei Unternehmen wie Unilever, Sunrise und Swarovski. Daneben war er mehrjähriger Co-Leiter der Kunstgalerie plattformelf und Theaterrat des Theaterhaus Gessnerallee Zürich.