Praxiskompetenz III: Schaffensprozesse

Modul 22b

Die Raison d’être jeder Kulturinstitution sind die Aufführungen, Ausstellungen, Konzerte und Performances. Für ein Publikum meist uneinsehbar sind die Planungs- und Produktionsabläufe mit ihren vielfältigen Detailschritten, welche die für das Publikum wahrnehmbaren Manifestationen erst ermöglichen. In diesem Modul lernen wir die komplexen Strukturen und Abläufe näher kennen: Ideenfindung; Einbettung des Konzepts in die Rahmenbedingungen wie Budget, Technische Möglichkeiten, Kapazitäten, Zeitschienen; Einbindung des künstlerischen und technischen Teams in den Realisierungsprozess; Bewahrung des Konzepts im Kampf mit den Rahmenbedingungen.

Modulleitung

Anna Viebrock

Anna Viebrock studierte Bühnenbild an der Kunstakademie Düsseldorf. Erste eigene Arbeiten verwirklichte sie am Schauspiel Frankfurt mit Hans Neuenfels. Seit 1983 arbeitet sie regelmäßig mit Regisseuren wie Jossi Wieler und Christoph Marthaler, u.a. am Theater Basel, an der Staatsoper Stuttgart, der Pariser Oper, der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin sowie bei den Salzburger und den Bayreuther Festspielen. Von 1993 bis 1999 war Anna Viebrock als Ausstattungsleiterin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg tätig und gehörte von 2000 bis 2004 der künstlerischen Leitung des Schauspielhauses Zürich an. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und mehrmals von der Fachzeitschrift Opernwelt zur Bühnenbildnerin des Jahres gewählt. Seit 2002 arbeitet Anna Viebrock auch als Regisseurin. Sie ist Professorin für Bühnengestaltung/Scenography an der Akademie der bildenden Künste, Wien.