Monte Verità

Modul 2. Monte Verità I – Erfolgreich im EMAA

Workshop auf dem legendären Monte Verità, um Antworten zu finden auf die drängenden Fragen, mit denen sich Kulturorganisationen aktuell befassen müssen, um zukunftsfähig zu bleiben:

  • Kulturinstitutionen im Wechselspiel der sich verändernden Gesellschaft
  • Kulturinstitutionen und öffentliche Finanzierung
  • Neue Geschäftsmodelle und neue kulturelle Darstellungsformen
  • Künstlerische Visionen und institutionelle Zwänge
  • Erschliessung neuer Zielpublika

Dies soll nicht im Rahmen einer Veranstaltung im üblichen Sinne geschehen, bei dem sich ein Vortrag an den anderen reiht, sondern in Form eines echten Workshops geschehen, bei dem sich die Teilnehmenden intensiv miteinander austauschen und vernetzen, ihre eigenen Erfahrungen einbringen und ganz konkrete Lösungen erarbeiten. Es wird keine gesetzte Agenda geben, die Teilnehmenden werden gemeinsam festlegen, worüber diskutiert werden soll. Einzig die Leitfrage ist für den Monte Verità bereits formuliert: Wie machen wir gemeinsam den EMAA VI zu einem herausragenden Erfolg für alle Beteiligten?

Das Design des Workshops sieht vor, dass eine Gruppe von Personen sich zu einem großen biologischen Gehirn vernetzen kann und die Integration von Wissen, Ideen und neuen Lösungen in höchst effizienter und effektiver Weise erfolgt. Jeder Teilnehmende agiert dabei in unterschiedlichen Rollen und ist während des Workshops in alle Teilthemen involviert. So wird sichergestellt, dass sich alle Beteiligten voll einbringen und alle relevanten Aspekte auch tatsächlich erörtert werden können. Gleichzeitig sorgt der Prozess aber auch dafür, dass Partikularinteressen kein Raum gegeben wird.

Modul 32. Monte Verità II – Erfolgreich durch EMAA

Zum Abschluss des EMAA VI überprüfen die Studierenden die Erfüllung ihrer Lernziele und entwickeln Strategien, das Erlernte im zukünftigen Berufsleben umzusetzen. Die Leitfrage des Workshops lautet: «Wie bleiben wir mit unseren Kulturinstitutionen erfolgreich im Geschäft?

Modulleitung

Dr. Gunter Nittbaur

Gunter Nittbaur ist Gründer und Inhaber der Change Management Beratung KITEMANAGER GmbH. Nach Studium und Promotion an der Universität Konstanz war er vor der Gründung des eigenen Unternehmens sieben Jahre am Malik Management Zentrum St. Gallen tätig und hat sich dort mit systemischen und kybernetischen Prinzipien der Organisationsgestaltung befasst. Er blickt auf rund 250 erfolgreiche Projekte zurück, die in den letzten 12 Jahren von ihm geleitet wurden. In seinen Projekten wird Gunter Nittbaur von der Überzeugung geleitet, dass sich nur durch den frühzeitigen Einbezug aller relevanten Schlüsselpersonen einer Organisation in Veränderungsprozessen echter Wandel herbeiführen lässt. Im Medienbereich hat Gunter Nittbaur unter anderem Projekte für das Schweizer Fernsehen und den Schweizer Film realisiert und mit Medienschaffenden grosse Workshops auf dem Monte Verità durchgeführt.