Kultur und Gesellschaft IV: Wesen und Wandel traditioneller Kulturinstitutionen

Modul 28

Unsere Kulturlandschaft befindet sich im Umbruch. Manche Kritiker sehen das ausschliesslich als Bedrohung, andere feiern den Vormarsch der populären Kultur und neuer Kulturformen – zum Beispiel multimedialer Manifestationen – als eine Befreiung von kultureller Bevormundung. Die Wahrheit liegt vermutlich zwischen Kritik und Apologie bzw. schliesst Elemente von beidem ein.

Dieses Modul wird sich vor allem mit den Veränderungen selbst auseinandersetzen und einige Trends dieser Transformationen herausarbeiten. Dabei wird durch die Betrachtung von «Cases» (wie zum Beispiel: West Kowloon Cultural District, Hongkong / Kulturtendenzen im mittleren Osten) eine Praxisnähe hergestellt.

Zwei sich gegenseitig verstärkende Effekte spielen für die aktuelle Kulturentwicklung und die von Kunstinstitutionen eine zentrale Rolle: die kulturelle Globalisierung und das Internet. Soziale, ökonomische und technologische Interventionen und Innovationen haben in unserer Kulturlandschaft tiefere Spuren hinterlassen. Sie werden möglicherweise diese Landschaft vollständig verändern. Dies hat fundamentalen Einfluss auf die Arbeit von Kulturmanagerinnen und Kulturmanagern.

Modulleitung

Michael Schindhelm

Michael Schindhelm ist Schriftsteller, Filmemacher, Essayist und seit Frühjahr 2009 unter anderem als Kulturberater und Kurator für internationale Organisationen tätig. Seit 2007 war er Gründungsdirektor der Dubai Culture & Arts Authority in Dubai, VAE, zuvor Generaldirektor der Berliner Opernstiftung (2004 – 2007) und Intendant Theater Basel (1996 – 2006).

Er studierte an der Internationalen Universität Voronezh (USSR) und beendete das Studium mit dem Master of Science in Quantenchemie. Neben seiner Arbeit am Theater schrieb er Romane und Libretti, war Gastgeber und Moderator des Kultur-Talks «Der Salon» (Schweizer Fernsehen), Übersetzer von Gorki, Tschechow, Gogol und Dokumentarfilmer (Bird’s Nest, Chants of the Steppes u.a.).