Das liebe Geld I: Accounting und Controlling

Modul 4

«Geld ist gedruckte Freiheit» (Dostojewski)

Ist Geld wirklich lieb? Oder ist das nur ein ironisch gemeinter Stossseufzer? Jedenfalls bestimmt Geld alle Lebensbereiche – auch künstlerische Tätigkeiten. Der Ausgleich im Spannungsfeld von «Kunst und Kommerz» ist ein Dauerthema. Jede kulturelle Institution muss den Balanceakt zwischen «künstlerischer Reputation» und «finanzieller Stabilität» bewältigen.

Das Modul «Controlling und Accounting» soll die Angst vor Zahlen abbauen, die Denkweise und Sprache der Finanzwelt vermitteln. Welche wirtschaftlichen Aspekte bestimmen den Erfolg von Kulturinstitutionen? Welche Werkzeuge bietet das Controlling, um eine gesunde finanzielle Zukunft zu gewährleisten? Wie erfüllt man die Erwartungen der Aufsichtsgremien und der Öffentlichkeit? Budgetierung und Frühwarnsysteme helfen, das finanzielle Risiko einzugrenzen. Das Management von Geldflüssen garantiert ein solides, liquides Gleichgewicht. Controlling soll nicht «Erbsenzählerei» sein oder künstlerische Initiativen abwürgen, sondern Leitplanken für ein nachhaltiges Wachstum bauen. Unser Modul stellt anhand von praxisnahen Fallstudien die wirtschaftlichen Aspekte kulturellen Handelns vor.

Modulleitung

Prof. Dr. Dieter Pfaff

Geboren am 7. Februar 1960 in Deutschland. Nach kaufmännischem Studium 1988 Promotion und 1992 Habilitation an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M. - Egon Zehnder-Preis 1989 für die Dissertation. Seit Januar 1994 Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre am Institut für Rechnungswesen und Controlling der Universität Zürich. 2011-2014 Direktor des Instituts für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Zürich. Vizepräsident von veb.ch, des grössten Schweizer Verbands in Rechnungslegung und Controlling. Autor und Mitherausgeber mehrerer Fachbücher sowie zahlreicher Beiträge in nationalen und internationalen Fachzeitschriften. Forschungsinteressen: Rechnungslegung, Performancemessung und Controlling.

Prof. Dr. Wolf-Dietrich Stoff

Wolf-Dietrich Stoff ist Lehrbeauftragter an der Universität Zürich. Er war Professor für Management an der Universität Leipzig, der Darden Graduate Business School in Charlottesville, Virginia, und der Sasin Business School, Bangkok. Davor war er Vorstand der Hilti AG und der Corning Inc., Paris. Seine Spezialgebiete sind «Controlling und Finanzen» und «Kulturmanagement». Er ist Diplom-Ingenieur, Dr. rer. soc. oec. und Absolvent der Harvard Business School.